HINWEISE FÜR BESUCHER DER TAFEL

Jeden Samstag versorgt die Holzkirchner Tafel zur Abholung berechtigte Mitbürger aus Holzkirchen und Umgebung mit Lebensmitteln, so weit möglich. Verteilt werden Waren, die Geschäfte und Firmen unentgeltlich zur Verfügung stellen, in den Tafelräumen Holzkirchen, Frühlingstr. 6, dem ehemaligen Kindergarten.
Dieses Angebot ist als Alltagshilfe gedacht, kann aber keine Vollversorgung sein.

Zum Erhalt von Lebensmitteln in der Frühlingstr. 6 benötigt man einen Sozialausweis oder eine HolzkirchenKarte. Diese Ausweise können bei der Gemeinde Holzkirchen, Abteilung Soziales, im BRK-Kleiderladen, Münchnerstr. 31 oder bei Frau Öhrlein, Tel.08041 76127339, als Beauftragte der evangelischen Kirchengemeinde Holzkirchen, beantragt werden.

Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder ältere Personen, besteht die Möglichkeit auf Antrag beliefert zu werden. Die Holzkirchner Tafel erhebt keine persönlichen Daten und schützt die Privatsphäre ihrer Abholer.

Der samstägliche Ablauf:

Unsere Stammabholer, die einen der oben genannten gültigen Ausweise besitzen, erhalten für einen Euro eine Auswahl der verfügbaren Lebensmittel. Die Ausgabe erfolgt nach dem Losprinzip: Zwischen 13.45 und 14.00 Uhr ziehen die berechtigten Personen eine Losnummer. Anschließend werden sie in der Reihenfolge dieser Nummern bedient. Wegen des großen Andrangs kann die Bedienung von neuen Abholern oder Zuspätkommern nicht sichergestellt werden. Die Ausgabe dauert von 14:00 bis etwa 16:00 Uhr. Vor Feiertagen wird die Änderung des Ausgabetags durch Aushang bekannt gegeben.

 

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit telefonisch unter der Tel.-Nr. 0176-3844 6869 oder per e-mail über info@tafel-holzkirchen.de


Hinweis für Einwohner der umliegenden Gemeinden

Auch Einwohner der Gemeinden Ober-, Mittel- und Unterdarching, sowie von Groß- und Kleinhartpenning, Oberlaindern, Otterfing, Valley, Warngau und Sauerlach sind herzlich in Holzkirchen bei der Tafel willkommen.

Dieser Personenkreis sollte eine entsprechende Bestätigung ihrer Gemeinde vorlegen, die dem Sozialausweis entspricht.